Nadium Technology New Block

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nadium Technology New Block


    Hallo community,

    Wieder einmal gibt es etwas neues. Dies wird die Art der Kriegsführung verändern. Die Rede ist vom Omega Feldgenerator. Das ist ein neuartiges System, welches es dem Benutzer erlaubt, ein Störfeld von unglaublicher Ausdehnung zu erzeugen und innerhalb dieses Feldes jedes Jumpdrive unbrauchbar zu machen. Mit einem Felddurchmesser von bis zu 50km können feindliche Flottenverbände daran gehindert werden ihren Jumpdrive zu verwenden.



    Wie funktioniert der Omega Feldgenerator?
    Nach der Fertigstellung sendet dieser Feldgenerator hochfrequente polarisierte Subraumwellen aus, die den Aufbau eines Sprungfeldes verhindern. Sprungantriebe können innerhalb des Feldes kein stabiles Sprungtor erzeugen und schalten sich duch eine induzierte Rückkopplung selbst ab um schäden zu vermeiden. Wenn jedoch versucht wird, ein Sprungantrieb dennoch zu aktivieren, entsteht eine Rückkopplungskaskarde und diese kann im schlimmsten fall zur funktionsunfähigkeit des Antriebs führen. Die maximale ausdehnung eines Störfeldes kann 50km nicht überschreiten.



    Sind alle Sprungantriebe betroffen?
    Das Störfeld umfasst jedes Sprungantriebsmodul. Die eigenen Antriebe sind ebenfalls nicht nutzbar. Wird der Omega Feldgenerator jedoch abgeschaltet oder zerstört, bricht das Störfeld vollständig zusammen. Die Energiezellen des Antriebsmoduls werden nicht beeinflusst, so dass die Ladung nach dem wegfall des Störfeldes erhalten bleibt.



    Warum sieht man einen aktiven Omega Feldgenerator?
    Die Störung des Subraumes wird von den Internen Systemen des Raumanzuges wie auch von den Schiffsystemen erfasst und es wird automatisch ermittelt, wo die Störung ihren ursrpung hat. Nur ein abgeschalteter Generator ist nicht sichtbar, da dieser kieine Störung des Subraumes erzeugt.



    Kann man in das Störfeld springen?
    Von ausserhalb kann ein Sprungantrieb ein Ziel innerhalb des Störfeldes ansteuern, da der Ursprung des Sprungtores ebenfalls ausserhalb liegt. Jedoch werden nach erreichen des Ziels die Antriebe abgeschaltet um beschädigungen zu verhindern.



    Welche gegenmaßnahmen gibt es?
    Die einzig bekannten Maßnahmen sind die abschaltung des Feldgenerators oder das Verlassen des Störfeldes. In beiden Fällen müssen alle Sprungantriebe an board eines Schiffes einmal zurückgesetzt werden. Das wird durch aktivieren und erneutes abschalten erreicht. Damit wird die Restspannung im Kern des Antriebsmoduls abgebaut und eine normale verwendung ist möglich.


    Technische Details

    Spoiler anzeigen

    Baugröße HxBxT3x5x5 Block
    Gewicht in Kg287.980kg
    Max Input10,00 Kw
    Max Feldweite50.000 Meter
    Bauzeit300 Sek.




    Baukosten

    Spoiler anzeigen

    KomponenteMenge
    Limiterium1
    Nadium Crystal450
    Space Coin350
    Stahlplatte1500
    Stahlrohr groß
    400
    Schwerkraft Komponenten
    300
    Sensorkomponenten200
    Computer650
    Herstellungskomponenten250


    Bisher Erreichte Perfektion